Langfristiges Problem, kurzfristige Lösung

Viele Menschen versuchen langfristige Probleme mit kurzfristigen Mitteln zu lösen. Das Problem dabei ist, dass die langfristigen Probleme dadurch nur noch schlimmer werden. So versucht zum Beispiel jemand sein gebrochenes Herz mit Alkohol zu heilen, anstatt sich intensiv mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen und sich auf eine langfristige Lösung zu konzentrieren (zum Beispiel neue Leute kennenlernen). Du magst jetzt vielleicht denken, dass die Zeit doch alle Wunden heilt. Aber ist es nicht viel mehr so, dass es neue Erfahrungen sind und die engsten Freunde, die dir dabei helfen, dich wieder gut zu fühlen? Wenn du nämlich nur auf dem Sofa rumliegen und der Vergangenheit nachtrauern würdest, würde jeder Tag dieselbe Hölle sein.

Du solltest dir bewusstwerden, dass die Entscheidungen, die du heute triffst, bzw. die Handlungen, die du heute vollführst, Konsequenzen haben. Diese Konsequenzen spürst du morgen nicht. Du wirst sie wahrscheinlich auch in den nächsten Wochen noch nicht spüren. Aber früher oder später wirst du vielleicht bereuen, was du heute getan hast. Wenn der Bauer etwas pflanzt, sieht man das Ergebnis auch nicht sofort am nächsten Tag. Erst nach einiger Zeit sieht man die ersten Köpfe herausstechen. Nach einem Jahr sieht man dann, ob der Bauer sich gut um seine Pflanzen gekümmert hat. Somit trifft der Bauer auch jeden Tag erneut die Entscheidung, sich gut um seine Pflanzen zu kümmern, da er sie jeden Tag gießen muss. „Was du sähst, wirst du ernten“, so sagte es Jesus.

Verhalten gegenüber Anderen

Sicher ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass egal mit wie viel Freundlichkeit du den anderen Menschen begegnest, sie trotzdem unfreundlich zu dir sind. Zumindest ist mir der Gedanke schon oft gekommen. Aber das ist doch kein Grund, den Menschen dann auch unfreundlich zu begegnen. Wenn du nämlich unfreundlich zu anderen Menschen bist, fühlen sich nicht nur die anderen Menschen schlecht, sondern du dich selber auch. Deine Stimmung wird automatisch schlechter, wenn du unfreundlich bist. Versuche doch einfach einmal ohne große Erwartungen freundlich zu sein. Es ist doch egal, wie andere Menschen auf deine Freundlichkeit reagieren. Was zählt ist, dass du freundlich warst und dass du jedes Recht der Welt hast, dich deswegen gut zu fühlen.

Wie bereits erwähnt haben alle deine Entscheidungen bzw. Handlungen Konsequenzen. Also denke doch einfach einmal nach, bevor du handelst. Auch das hast du sicher schon oft gehört. Ich hatte einmal einen Lehrer, der dies regelmäßig zu mir sagte. Aber dieser Satz ist gar nicht so dumm. Bevor du das nächste Mal bei einem Streit etwas sagst, dass du vielleicht später bereuen würdest, denke einfach mal über die Konsequenzen nach. Vielleicht würde eine langjährige Beziehung zu deinem besten Freund in die Brüche gehen.

Es kann sehr schnell ungemütlich werden

Ich habe jetzt viel über Zwischenmenschliches geschrieben. Für die Schule o.ä. gilt diese Metapher aber auch. Wenn du zum Beispiel heute nicht lernst, dann hat das auf Morgen keine Konsequenzen. Aber irgendwann steht eine Klausur an. Dort wirst du dann die Konsequenzen knallhart spüren. Ich mag unser Schulsystem auch nicht. Ich finde es sogar ziemlich unsinnig. Aber weder du noch ich können da etwas daran ändern. Worum es mir geht ist, dass du es vielleicht jetzt gerade bequem hast.  Wenn du dir aber nicht über die Konsequenzen deiner Entscheidungen bewusstwirst, wirst du es sehr bald vermutlich ungemütlich haben.